partikelfernsteuerung


Literaturpapst macht Krawall(2)
12. Oktober 2008, 22:57
Filed under: medienzirkus | Schlagwörter: , , , , , ,

So, jetzt ist es gesendet.

Die Sendung war bisher erstaunlich selbstironisch. Wenn es Defizite im deutschen Fernsehniveau gibt – viele Macher wissen es. Die Macherin von Deutschland sucht den Superstar in ihrer Dankesrede:

Für Das weiß doch jedes Kind muss man schlau sein, für Germany’s Next Topmodel muss man schön sein – für DSDS ist beides nicht erforderlich…

Wie dann allerdings Schwarz-Weiß-Fotos aus Reich-Ranickis Leben von schmalzigen Streichersounds geplättet wurden, ist schon pervers. Und dass sein cleverer Kommentar von vielen Anwesenden überhaupt nicht ernst genommen, sondern wie der ganze Abend mit wohlwollendem Kichern quittiert wurde, unterstreicht, dass sein Aufweckversuch nötig war. Immerhin, für ein paar wacklige Momente war ein Bruch in der Sendung zu spüren, bis Routinier Gottschalk alles wieder in geordnete Bahnen lenkte und den Preisträger von der Bühne beförderte. Krass: Schauspieler Edgar Selge kommentiert später als Laudator den Auftritt von Reich-Ranicki und Gottschalks Reaktion als „Wahnsinns-Improvisation“ – und macht den Bruch damit brutal wieder zum Teil des Ganzen.

Inzwischen hat Bastian Pastewka im fernsehlexikon.de Reich-Ranicki Contra gegeben. Und Stefan&Peer haben an gleicher Stelle live ihren Senf zur Sendung dazugegeben. Mit einem versöhnlichen Fazit:

stefan:  Was für mich wirklich bleibt von diesem Abend: Respekt für Thomas Gottschalk. Er hat sich schon vorher angenehm zurückgenommen, um dann, wenn er da war, angenehm aufzufallen. Und wie er spontan auf den Auftritt von MRR reagiert hat, das war schon die ganz große Moderatorenkunst.

Advertisements

3 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Elke Heidenreich im D-Radio zu der gesamten Veranstaltung: „Wenn die Bankenkrise ausgestanden ist, sollten wir uns um die Kulturkrise kümmern!“

Kommentar von Philipp

Oh ja. Vielleicht kann man ja vereinbaren, dass alles, was evt. von den 470 Milliarden übrig bleibt, in Bildung und Kultur fließt. Meinetwegen auch nur geliehen. Eine gigantische Stiftung..

Kommentar von partikelfernsteuerung

Was übrigens auch durchaus „Skandal!“-wert ist, ist die mangelnde Barrierefreiheit der Bühne, mit der ja auch Reich-Ranicki seine Schwierigkeiten hatte.

Wenn ich weiß, dass zwei Preisträger eine Gehbehinderung haben, sind fünf Stufen vor der Bühne das Unpassendste, was man als Bühnenbauer machen kann.

sagt Christiane Link auf dem Behindertenparkplatz.

Kommentar von partikelfernsteuerung




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s