partikelfernsteuerung


Ein Schauspiel
16. Februar 2009, 11:19
Filed under: großartige kleinigkeiten | Schlagwörter: , , , ,

Ein anderer zu werden passiert ohne jede intellektuelle Anstrengung. Ich denke, je weniger du deine Rolle analysierst, umso besser. Es ist etwas Geheimnisvolles. Die Person, die du spielst, ist wie ein Mieter, der in deinem Inneren wohnt. Der Charakter dringt durch die Poren ein, richtet sich bei dir ein, lebt in dir. Und solange das dauert, kannst du nicht über ihn sprechen, denn du weißt ja nicht, ob er es wäre, der da spricht, oder du.

Simone Signoret

(aus Volker Schlöndorffs Autobiographie „Licht, Schatten, Bewegung“, München 2008 – die noch mehr Weisheiten und auch Kuriositäten bietet)

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s